search-loading

Tiefgaragen


Jet-Ventilatoren von TROX TLT: Modern, kompakt und effektiv zur Belüftung und Entrauchung von Garagen

Noch immer ist ein kanalgeführtes Belüftungs- und Entrauchungssystem in den Garagenverordnungen verankert und wird oft eingesetzt. Ein doppelstufiger Axialventilator bildet das Herzstück einer solchen Anlage. Der erste Ventilator deckt meist den Lüftungsbetrieb ab. Sollte es zu einem Brandereignis kommen, schaltet sich der zweite Axialventilator zu.

Wegen kleineren Brandabschnitten und dunklen, unübersichtlichen Garagen sowie komplexen Kanalsystemen mit meist hohen Widerstandswerten gibt es seit einigen Jahren ein zweites, neues System.


Bessere Durchmischung = bessere Luftqualität

Diese neue und ebenso effektive Alternative sind Jet-Ventilations-Systeme. Auch sie entsprechen der GarVO und führen den für die Garage ermittelten Volumenstrom über einen oder mehrere Zentralschächte nach außen ab.

In diesen Zentralschächten werden Schachtventilatoren installiert, die die Luft aus der Garage absaugen und Außenluft über Ein- und Ausfahrten, Luftschächte oder maschinelle Zuluft nachführen.

Jet-Ventilatoren sorgen durch eine Kombination aus Strahl- und Induktionswirkung für eine besonders gleichmäßige Verteilung und gute Vermischung im Entlüftungsbetrieb und durchspülen auch die so genannten Totecken.

Entrauchungsleitungen innerhalb der Garage sind bei einem Jet-Ventilations-System nicht erforderlich.

Im Brandfall steigt Rauch durch die Thermik zunächst zur Garagendecke auf und verteilt sich dort gleichmäßig. Sobald das Feuer von Rauchmeldern erkannt wird, schalten sich die Schachtventilatoren automatisch ein und saugen diesen deckennahen Rauch aus.

Es entsteht eine annähernd raucharme Schicht, Flucht- und Rettungswege sind gut erkennbar und Personen können sich selbständig retten.

Nach drei bis fünf Minuten, abhängig von der Berechnung der Entfluchtungszeit, schaltet das System die Jet-Ventilatoren ein. Die Schichtung wird dadurch zwar aufgelöst, durch einen zusätzlichen Impuls auf die Gesamtströmung wird gleichzeitig aber die horizontale Rauchverdrängung in Richtung der zentralen Schächte verstärkt.

Die Folge: Relativ raucharme Bereiche, die der Feuerwehr den Einsatz erleichtern.


TROX TLT: Wir sind Ihre Entrauchungsexperten

Welches System zum Einsatz kommt, muss individuell geklärt werden:

Ein Konzept zur Entrauchung muss mit dem Fluchtkonzept und den Einsatzplänen der Feuerwehr abgestimmt sein.

Rauchfreie Bereiche, Absaugstellen und Steuerungen sind sehr komplex und müssen im Detail und im Hinblick auf ihre Betriebssicherheit besprochen werden.

Wir als Hersteller unterstützen Sie gerne bei der Klärung aller Detailfragen und beraten Sie bei Planung und Ausführung.

Bei komplizierten Anlagen kann zur Absicherung zusätzlich eine rechnergestützte Brandsimulation (CFD) erstellt oder auch ein Modellversuch durchgeführt werden.

Willkommen im Produktkonfigurator

Konfigurieren Sie hier den passenden Ventilator.
Zum Produktkonfigurator

Haben Sie weitere Fragen?

Ihre Ansprechpartner:

Jochen Bartl
Tel.: +49 (0) 6621 950-158

Friedrich Gest
+49 (0) 33439 1 61 73

Kontakt

TROX TLT GmbH

Heinz Trox Straße 1
36251 Bad Hersfeld
Deutschland
Tel: +49 (0)6621/950-0
Kontakt